Pivot Cycles macht ernst in Europa und baut in Stuttgart ein Büro für Marketing, Vertrieb und After Sales Service auf – Endkunden und Vertriebspartner profitieren künftig von verschiedenen Service Tools, individueller Beratung und zügiger Ersatzteilversorgung. Ab Sommer 2018 werden komplett montierte Bikes innerhalb kürzester Zeit aus Deutschland an den deutschen Fachhandel und andere europäische Vertriebspartner geliefert.

Pivot Cycles
Im Lieferwagen kommen die Pivot Bikes zu den Events und warten darauf, getestet zu werden.
Die Bikes warten auf euch

Bereits in 2015 verstärkte Pivot mit einer erster Testflotte mit 15 Bikes die Präsenz in Europa. Mit der Einstellung von Volker Knaus und dem damit einhergegangenen Anstieg der Marketing- und Vertriebsaktivitäten wurden bereits vor drei Jahren die Weichen für die heutige Organisation gestellt. Um der steigenden Nachfrage und dem Anspruch der Marke gerecht zu werden, sollen ab Sommer 2018 Kompletträder und Rahmenkits aus Deutschland geliefert werden. Bereits jetzt profitieren Kunden vom Pivot Cycles Service Büro in Stuttgart.

Pivot Cycles
Volker Knaus, European Brand Manager bei der Arbeit

„Es ist verrückt zu sehen wie schnell das Alles ging. Was als eine One-Man-Show, einem großen Auto und 15 Testrädern 2016 erstmals richtig ins Laufen kam ist heute eine schlagkräftige und tolle Truppe, die hier in Deutschland hinter der Marke steht.“ – Volker Knaus, European Brand Manager

Die Pivot Cycles Zentrale in Stuttgart – hier wird geschaltet und gewaltet

Die Anfang 2017 gegründete Pivot Cycles EU GmbH umfasst mittlerweile 8 Festangestellte Mitarbeiter und mehrere Teilzeithelfer, die auf Events aushelfen. Die langjährige Mitarbeiterin Emily Landeryou ist eigens hierfür aus den USA nach Deutschland ausgewandert, um in der Fahrradmontage vor Ort die Qualitätskontrolle und viele weitere operative Aufgaben zu übernehmen.

Christoph Scholz aus dem Pivot Marketing

Von Stuttgart aus werden alle Marketing- und Vertriebsaktivitäten koordiniert und dort befinden sich auch die mittlerweile über 70 Testräder, die die Saison über europaweit auf Testevents im Einsatz sind. Mit fünf neuen Mitarbeitern, die Anfang des Jahres hinzukamen, stärkte man insbesondere den Service und Marketingbereich. Florian Reichenberger, Hannah Deusch, Matthias Laschczok, Christoph Scholz und Marco Felske sind die neuen Gesichter, die man zukünftig auf Events, am Telefon und online kennenlernen darf.
Matthias Sandbrink wird in seinem zweiten Jahr für Pivot die Koordination der Testflotte übernehmen und sich um alle technischen Belange im neuen Service Büro kümmern.

Holy Jesus hilft!

Bei Pivot wird Service groß geschrieben. Ob Testfahrten, Ersatzteile oder technische Fragen, im Service Büro in Stuttgart findet man den richtigen Ansprechpartner. Zukünftig werden von hier aus Ersatzteile verschickt und Garantiefälle bearbeitet werden können.

Hier warten in der Bielefelder Montage unter anderem einige Firebirds auf die Endmontage

Von hier aus werden alle Fragen zu den Bikes beantwortet. Ob per E-Mail, Telefon, Facebook oder Chat-Funktion auf der Homepage, hier wird weitergeholfen!
Eventplanung findet ebenfalls im Schwabenland statt und genießt bei Pivot besonderes Augenmerk.

Hier schafft der CEO noch selbst – Partliste checken und sorgfältig montieren

„Wir wissen aus eigener Erfahrung aus den USA, wie wichtig es für unsere Kunden ist, persönlichen Kontakt zum Hersteller direkt zu haben. Mit dem Service Büro in Stuttgart und der Bike Montage in Bielefeld bieten wir unseren Vertriebspartnern und Kunden beste Qualität, schnelle Lieferzeiten und sehr hohe Verfügbarkeit.“ – Chris Cocalis, CEO and President

#ShuttleDeinHaarFürMich… okay… ein Insider

In Bielefeld werden die Pivot Bikes sorgfältig von Hand zusammengebaut und nach ganz Europa verschickt. Pivot Cycles liefert nun von drei verschiedenen Lager- und Montagestätten weltweit aus: USA, Taiwan und Deutschland.

Pivot Cycles im Internet:
www.pivotcycles.com
service-eu@pivotcycles.com


Text: Pressemitteilung Pivot Cycles
Fotos: Michael Faiß und Stephan Peters

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here