Feinste Carbonteile aus deutscher Hand. Dafür steht das kleine Unternehmen Beast Components. Die Spezialisten aus Dresden, die ihr Wissen in der Luft- und Raumfahrt Industrie erworben haben streben aber nicht nach kleinen Erfolgen. Mit dem Hang zur Perfektion wollen sie sich mit den ganz großen messen. David gegen Goliath? Wie diese Geschichte ausgegangen ist wissen wir alle. Mit einem ersten Blick auf die Neuheiten von Beast Components sehen wir die Steinschleuder fett beladen.

2018_Beast Components
Feinstes Carbon, egal wo man hinschaut.

Nachdem Beast Components bereits Vorbauten, Lenker, Sattel und Sattelstützen im Angebot haben, waren nun Felgen an der Reihe und hier haben sie den Vogel abgeschossen. Die struktierte Oberfläche zieht sofort alle Blicke auf sich.

Beast Components
Fetter Blickfang, die neuen Carbonfelgen von Beast Components.

Da ihnen dass noch nicht genug war, haben sie zusätzlich ein Verfahren entwickelt mit dem es ihnen möglich war Fasern einzufärben. Aktuell stehen mit Rot und Blau zwei Farben zur Auswahl. Bei dem Finish kann der Kunde zwischen dem Rautenmuster und UD Carbon wählen.

Beast Components
Schwarz kann jeder. Beast Components fertigt auf Wunsch auch in Blau oder Rot.

Mit Acros haben sie einen starken Partner für die passenden Naben gefunden, so dass man direkt einen absoluten Highend Laufradsatz bestellen kann. Die kunden sollen aber zusätzlich über einen weiteren Partner auch die Möglichkeit erhalten andere Naben zu wählen.

Passend zur erstklassigen Optik zeigt sich auch der Felgenaufbau. Mit 30 mm Maulweite liegen sie genau im Trend, um eine optimale Abstützung der Reifen zu gewährleisten. Damit das Laufrad nicht schmerzhaft steif wird, sind 28 Speichen und eine Felgenhöhe von 25 mm vorgesehen.

Beast Components
Quelle: Beast Components

So viel erstklassige Ingenieursleistung hat aber natürlich seinen Preis. Mit 699 € für eine Felge sind sie nicht gerade für jeden erschwinglich. Der Laufrsadsatz mit Acros Nineteen ED Naben wird voraussichtlich bei satten 2000 € liegen. Dafür bekommt man aber auch ein Produkt, welches in Deutschland Entwickelt, Produziert und getestet wurde. Unverschämt leicht sind sie zusätzlich. Mit gerade einmal 145 Gramm für den 780 mm breiten MTB Riser Lenker lachen sie der Konkurrenz ins Gesicht. Kaum zu glauben, dass er dennoch den Zedler Härtetest bestanden hat.

Mit ihren Komponenten hat Beast Components schon ziemlich viel Aufsehen erregt und die Latte für Highend Carbonteile verdammt weit nach oben gelegt. Wir sind gespannt, was sie in der Zukunft noch alles zu zeigen haben.


Text & Bilder: Thomas Kappel
weitere Informationen: Beast

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here