Über ein Jahr hat uns nun das Pedros Master Tool Kit 3.1 auf diversen Reisen und verschiedenen Bike-Aufbauten in der Werkstatt begleitet. Zu dem im Erstkontakt (>>Link) vorgestellten 70-teiligen Werkzeugset ist die Pedros Portable Work Bench hinzugekommen, welche die mobile Werkstatt komplettiert. Erfahrt in unserem Test wie sich das Werkzeug geschlagen hat.

Pedros Master Tool Kit 3.1
Pedros Master Tool Kit 3.1

Aufbau und Organisation mobile Werkstatt

Die mobile Pedros Werkstatt ist binnen weniger Minuten aufgebaut. Die Beine der Work Bench auseinandergeklappt, zwei Verstrebungen zur Stabilität verschrauben und fertig ist die mobile Werkbank. Der Clou an der Pedros Work Bensch ist der Versteller an einem der vier Standfüße, mit dem ein unebener Untergrund soweit ausgeglichen werden kann, dass die Werkbank nicht wackelt sondern sicher steht. Mit einer Höhe von ca 90 cm hat die Werkbank eine angenehme Arbeitshöhe, ohne dass der Mechaniker sich zu sehr beugen muss. Auch nach unzähligen Auf- und Abbauen funktionieren die Verschlüsse wie am ersten Tag und verschließen den Koffer sicher.

Dank den Flügeltüren im Deckel und dem hängenden Tablett ist eine sehr gute Grundordnung der mobilen Werkstatt erreicht. Vorbei sind die Zeiten in denen das Werkzeug gesammelt in einer Werkzeugkiste umher flog und der Mechaniker mehr mit Suchen, als mit Schrauben verbracht hat. Das große Hauptfach bietet neben den größeren Pedros Werkzeugen viel Platz für Ersatzteile und weiteres Werkzeug wie Drehmomentschlüssel und Co.

Pedros Master Tool Kit 3.1
Dank cleverer Grundordnung gehört die Suche nach dem Schraubendreher in der Werkzeugkiste der Vergangenheit an

Werkzeug

Unumstritten sind Innensechskant und Torx die am Bike meist genutzten Werkzeuge. Im Pedros Tool Kit hat der Mechaniker gleich mehrere Werkzeugausführungen zur Auswahl. Bei unseren Aufbauten in der heimischen Werkstatt oder handfesten Servicearbeiten auf Tour kamen meist die schwarzen T-Griff Innensechskant Schlüssel zum Einsatz. Ging es um filigranere Arbeiten wie z.B. dem Einstellen der Sattel- oder Lenkerneigung bedienten wir uns gerne den 3-fach Schlüssel und auf Testfahrten für unterwegs griffen wir zum silberfarbenen Winkelschlüssel-Set mit Kugelkopf am langen Ende. Begeistert hat uns die Langlebigkeit, insbesondere der am häufigsten verwendeten schwarzen T-Griff Schlüssel. Trotz der Belastung in der heimischen Werkstatt konnten wir eine nur sehr geringe Abnutzung registrieren. Nach wie vor Sitzen die Schlüssel spielfrei und lassen sich auch noch so festsitzende Schrauben sicher lösen.

Pedros Master Tool Kit 3.1
Torx…

Ein Highlight im Koffer ist für uns die Gripzange zur Demontage von Kassetten. Zwar hat der Schlüssel mit Kette stets seinen Dienst verrichtet, allerdings war es immer ein Gefummel und zumindest wir sind nicht nur einmal abgerutscht. Wie bei Gripzangen üblich kann der Grad der Öffnung im verschlossenen Zustand über eine kleine Schraub im Griff reguliert werden. Nachdem die Gripzange aufgesetzt und verschlossen ist, besteht eine sehr feste Verbindung, an der mit ordentlich Kraft gegengehalten werden kann. Bei der Gestaltung der Werkzeuge hat Pedros an sinnvolle Kombinationen gedacht. So wird mit der Pedalschlüssel nicht nur zum Anziehen oder Lösen von Pedalen verwendet, sondern durch ein – vermutlich gelasertes – Sechskantloch der Kassettenabzieher bedient. Wieder ein zusätzliches Werkzeug und damit Gewicht sowie Platz gespart.

Ein weiteres Werkzeug, welches für Begeisterung sorgt ist das Pro Chain Tool 3.0. Es ist kompatibel zu jeder Art von Kette, egal ob MTB oder Rennrad. Während wir von konventionellen einen schmalen Pin zum Ausdrücken von Kettennieten gewohnt sind, kommt das Pedros Tool mit einem zweigeteilten Revolver, in dessen Inneren der schmale Pin zum Ausdrücken verborgen ist. Die Handhabe ist sehr einfach, Kette einlegen und am Griff so lange drehen, bis dass der Revolver anliegt. Nun erhöht sich der Kraftaufwand und damit „schaltet“ der Revolver um und der Innere Teil mit dem schmalen Stift wird bewegt, womit das Ketteniet ausgedrückt wird. Der Vorteil von diesem Verfahren ist zum einen die Kompatibilität zwischen den verschiedenen Kettennieten (mit oder ohne Führung) und zum Anderen die größere Auflagefläche am Kettenglied. Apropos Kettenglied. Moderne Ketten kommen mit einem Kettenschloss. Während die Montage meist simpel ist, ist vor allem der erste Ausbau oft ein Kraftaufwand. Zum Öffnen und Verschließen von Kettenschlössern liegt dem Tool Kit eine Kettenschlosszange bei. Wir haben unzählige Kettenschlösser mit der Zange geöffnet und geschlossen und sortieren die Zange in die Kategorie „kleines Teil, großer Wirkung“ ein.

Pedros Master Tool Kit 3.1
Sehr durchdachtest Tool, das Pro Chain Tool 3.0. Quelle: www.pedros.com

Neben dem Tauschen von Verschleißteilen gehört wohl das Einstellen von Gangschaltungen zu den häufigsten Servicearbeiten eines Mechanikers. Dank den griffigen Kreuz- und Schlitzschraubendrehen ist der Mechaniker bestens gerüstet, genau wie zum Tausch von Schaltzügen und Schaltzugaußenhüllen. Gerade das Kürzen der Züge und Hüllen ist immer ein kritischer Punkt. Während eine leicht schräg abgeschnittene Hülle mit einer Endkappe retuschiert werden kann, muss der Schnitt beim Zug auf Anhieb sitzen. Die Kabelzange von Pedros erledigt beide Aufgaben mit Bravour. Uns ist nie ein Zug beim Kürzen aufgegangen und gesplissen. Mit der Pedros Spitzzange kann der Zug nicht nur zum Spannen gehalten werden, sondern dank spezieller Kerbe die Zugendkappe gequetscht werden.

Pedros Master Tool Kit 3.1
Schaltung einstellen? Kein Problem!

Das Pedros Tool Kit 3.1 ist so umfangreich, dass wir nicht auf jedes einzelne Werkzeug eingehen können. Die Haltbarkeit und Passgenauigkeit aller Werkzeuge ist auf höchstem Niveau, gleiches gilt für den Koffer. Dennoch gibt es Spielraum für Verbesserungen. Auf den schwarzen T-Griffen der Innensechskantschlüssel sind die verschiedenen Größen aufgedruckt. Leider werden die Schlüssel genau seitenverkehrt in das Tablett eingesetzt, weshalb die Größenbeschriftung verdeckt ist. In der Praxis hat es sich bewährt, die Größen mit einem Bleistift über die Schlüssel zu notieren.

Pedros Master Tool Kit 3.1
Stört nicht wirklich aber die Beschriftung der Innensechskant T-Griff Schlüssel gehört nach vorne.

Da sich der Koffer nicht an eine bestimmte Gattung richtet – Mountainbike oder Rennrad – sondern an einen breitaufgestellten Mechaniker, führte es dazu, dass wir den Konusschlüsselsatz nicht einmal verwendet haben. Sollten wir jedoch auch einmal Rennräder oder Gravel-Bikes vermehrt testen, sind wir auch hierfür gerüstet.

Fazit

Das Master Tool Kit 3.1 und die Portable Work Bench ist in Kombination eine vollwertige Werkstatt für unterwegs. Wir können uns keine Situation vorstellen, für die der Mechaniker mit dem Tool Kit nicht gerüstet ist.

Auch wenn die Preise mit 1070,- € für das Tool Kit und 189,- € für die Werkbank ein Wort sind, erhält der Mechaniker ein langlebiges, hochwertiges und präzises Werkzeug. Gerade für viel reisende Sportler mit wenig Platz daheim für eine ausgestattete Werkstatt ist die mobile Pedros Werkstatt eine echte Alternative.


Text und Bilder: Michael Klasen
Redaktion: Robin Krings
Weitere Informationen: Cosmic Sports

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here