Der Münchener Hersteller BikeYoke hat sich inzwischen völlig etabliert und mit der REVIVE eine sehr gute Remote Sattelstütze geschaffen, welche bei den großen Herstellern ordentlich mitmischen kann. Bei ersten Modellen wurde von einigen Nutzen jedoch ein Nachteil gesehen: war die Stütze abgesenkt und man legte das Bike auf die Seite, trat Öl von der einen in die andere Kammer über und die REVIVE sackte beim nächsten draufsetzen ab. Dies war allerdings systembedingt und konnte mit einem Inbusschlüssel schnell auf dem Trail behoben werden. Neuere Modelle kamen sogar mit einem kleinen Hebel, das Werkzeug wurde überflüssig. Außerdem sackten diese weitaus seltener ab. Nun war es an der Zeit für ein neues Modell, welches preislich unterhalb der Revive angesiedelt ist, qualitativ jedoch keine Abstriche macht – die BikeYoke DIVINE. Direkt nach unserer Vorstellung muss sich die Stütze in herbstlichen Bedingungen behaupten und einem Dauertest unterziehen.

BikeYoke DIVINE
Die BikeYoke DIVINE in eingefahrenem Zustand

Die neue DIVINE bietet eine Möglichkeit der Reduktion des Hubes und darüber hinaus ein Auto-Reset Feature, das manuelle Entlüftungsvorgänge überflüssig macht. Oben genanntes Absacken oder Federn muss auch bei der BikeYoke DIVINE laut Hersteller nicht gefürchtet werden.

Der bekannte Entlüftungshebel der REVIVE ist überflüssig
BikeYoke DIVINE
Schicker kann eine Verpackung kaum sein.

Die Features der BikeYoke DIVINE:

  • Auto-Reset-Funktion: Bei jedem kompletten Absenkvorgang entlüftet sich die DIVINE Hydraulik selbsttätig.
  • Reduzierbarer Maximalhub: Falls die Stütze ein wenig zu hoch baut oder weniger Hub gewünscht ist, kann der Hub der BikeYoke DIVINE intern mittels der mitgelieferten Spacer in 5 mm Schritten reduziert werden. Vier dieser Spacer befinden sich im Lieferumfang.
  • Rotierbares Fußteil: Um noch mehr Einstecktiefe zu ermöglichen, kann der Fuß per Hand gedreht werden, um einseitig etwas mehr Platz zu schaffen und z.B. Lagerpunkten im Sitzohr aus dem Weg zu gehen.
  • Komplett durch den Nutzer zu servicen – alle Verschleißteile sind für den Endkunden erhältlich
Der Lieferumfang der BikeYoke DIVINE

Die DIVINE wird mit einem Remote Hebel geliefert. Der Kunde kann zwischen dem beliebten TRIGGY für die Montage mit Einfach- Schaltungen, oder einem Hebel zur Verwendung mit 2/3-fach Schaltungen wählen. Eine Außenhülle und ein Bowdenzug für die mechanische Ansteuerung sind im Lieferumfang erhältlich. Außerdem werden vier Spacer für die Reduktion des Hubes um jeweils 5 mm mitgeliefert.

BikeYoke DIVINE
Wir haben den TRIGGY Hebel gewählt

Gewicht:

Die BikeYoke DIVINE ist ab 485 g erhältlich, je nach Hebel und Durchmesser.

  • ab 485 g @ 160/30.9
  • ab 505 g @ 160/31.6 ​

Technische Zeichnung und Einbaumaße

Auf den ersten Blick macht die neue BikeYoke DIVINE einen sehr guten Eindruck. Wir freuen euch, unsere Testergebnisse zu einem späteren Zeitpunkt in einem Dauertest präsentieren zu können.


Weitere Infos gibt es unter https://www.bikeyoke.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here