In unserer neuen Rubrik Typen, stellen wir euch Menschen vor, die auf unterschiedlichste Weise in der Bikewelt unterwegs sind. Dabei werden wir verschiedene Facetten unseres Bikekosmos abdecken, egal ob es nun Rennfahrer, Ingenieure, CEOs oder einfach nur bekannte Mountainbiker sind. Uns interessiert, wie die Person zur Bikebranche gekommen ist, was sie dort macht und natürlich welches Fahrrad die- oder derjenige fährt. Unser nächster Kandidat auf der Liste kommt aus einem ganz anderen Bereich, denn er ist Markenbotschafter für Specialized und aufsteigender Stern am YouTube Himmel. Die Rede ist von Leo Kast.

leo kast
Auf den Trail Days 2019 haben wir uns Leo kurzerhand am See zum Interview geschnappt.

Aha, also so ein Influencer ?!

Nein, da sollte man zuerst etwas ins Detail gehen, denn Markenbotschafter sind da schon etwas anders getaktet als die klassischen Instagram „Stars“. Denn im Gegensatz zu den meißten Influencern sind Markenbotschafter selbst auch die größten Fans des Produktes, das sie präsentieren. Das behaupten zwar sicher auch viele andere von sich, aber wenn man das Vergnügen hat, oder hatte, Leo einmal persönlich kennenzulernen, der wird schnell feststellen das er zu 200% mit dem Herz dabei ist. Das gilt übrigens auch für alle anderen Marken die er mit präsentiert und unterstützt. Das was Leo also macht, nennt sich neudeutsch einfach „Youtuber“ und hat mit Influencern herzlich wenig zu tun.

leo kast
Grundsätzlich gut gelaunt, vor allem wenn er auf dem Bike unterwegs sein kann.

Aber der Reihe nach. Im echten Leben arbeitet Leo Kast in der Lagerlogistik und verdient wie jeder andere Mensch auch mit einem „normalen“ Beruf seine Brötchen.  Im Gegensatz zur weitläufigen Meinung baden Markenbotschafter nämlich nicht in Geld und suchen sich morgen aus, mit welchem Hubschrauber sie auf den nächsten Berg fliegen. 

Als Leo Kast vor über 10 Jahren mit dem Mountainbike Virus infiziert wurde, sammelt er auf verschiedenen Bikes seine ersten Erfahrungen. Wirklich zufrieden war er nicht und auch das ein oder andere Problem mit den Herstellern trübte seine anfängliche Euphorie. Einer seiner lokalen Bikehändler aus der Region Limburg, nämlich die bekannte Bike Villa, machte ihn dann auf Specialized aufmerksam.

Leo Kast
Einer der Vorteile als Markenbotschafter ist, das man mit dem neusten Material in Berührung kommt.

Zurückblickend war das wohl die Entstehung einer ernsthaften Romanze, denn Leo war ziemlich schnell klar, dass er ein Demo sein Eigen nennen musste. Natürlich berichtete er auch in seinem Freundeskreis voller Freude von DER Marke. Und so führte eines zum anderen. Denn als kleine Überraschung sorgte eine Freundin dafür, dass Specialized auf ihn aufmerksam wurde. Denn Leo Kast hatte zu dem Zeitpunkt bereits einen YouTube Kanal auf die Beine gestellt. Fans der ersten Stunde werden sich sicher dran erinnern, wie er damals vor allem Bikeparks und Strecken vorstellte. Immer in treuer Begleitung seines Specialized Demo, welches ihn auch bergauf das ein oder andere Mal ins Schwitzen brachte. Fahrtechnik, Produktvorstellungen und weitere Tutorials sollten erst später folgen.

leo kast

2016 wurde Leo dann von Specialized zum Ambassador-Treffen eingeladen. Hier traf er auf Persönlichkeiten wie Daniel Schäfer und Fabio Wibmer, der mittlerweile unter dem Deckel von Redbull auf Youtube Millionen von Videoaufrufen generiert. Bereits damals wurde er direkt in die Specialized Familie integriert und tauschte sich mit den anderen digitalen Größen aus. Und so wuchs nicht nur sein Channel auf mittlerweile über 80.000 Follower, auch seine Aufgaben bei Specialized wurden größer. So ist er mittlerweile ein fester Bestandteil der Traildays, bei denen er unter anderem als Tourguide unterwegs ist.

Leo Kast
Abseits des Interviews gab es Spaß auf den Trails rund um Molveno

Nach und nach gesellten sich weitere Sponsoren dazu, die vor allem auch daran interessiert waren, seine Erfahrung in die Produktentwicklung mit einfließen zu lassen. Bei den vielen Optionen die sich Leo mittlerweile bieten und schon geboten haben, ist für ihn ein Punkt an oberster Stelle. Er zeigt ausschließlich Produkte von denen er selbst zu 100% überzeugt ist. Dieser Faktor lässt sich laut seiner Aussage auch nicht finanziell beeinflussen. Und da Leo ein absolut bodenständiger, ruhiger Typ von nebenan ist, glauben wir ihm das auf jeden Fall. Der Faktor Geld ist ohnehin ein Punkt, der bei dieser Berufung nicht zwingend die oberste Priorität einnehmen sollte. Denn der Hirnschmalz für neue Projekte sowie die unzähligen Stunden, die in Videoschnitt, Vor- und Nachbereitung investiert werden, lassen sich ohnehin nur schwer gegenrechnen. Diesen ganz speziellen Job macht man aus Leidenschaft und Motivation. Und wenn man Leo beim Erzählen über sein aktuelles Stumpjumper so zuhört und dabei das begeisterte Funkeln in seinen Augen bemerkt, dann ist einem auch direkt klar wie sehr er hinter dem steht was er tut.

Leo Kast

Für die Zukunft ist noch einiges geplant. Mittlerweile ist auch seine bessere Hälfte Hanna mit einem eigenen Kanal auf YouTube vertreten, denn natürlich wurde sie von Leo ebenfalls mit dem Virus Mountainbike infiziert. Und so pushen sich beide gegenseitig zu neuen Ideen, was eine zusätzliche Verbindung schafft.

Leo Kast
Gipfeljubel!

Wir sind uns sicher, das man von Leo Kast noch einiges zu hören und vor allem zu sehen bekommt. Denn aktuell produziert er gefühlt wie am Fließband ansprechenden Content. Dabei ist er vor allem eins – absolut angenehm und auf dem Boden geblieben.

Für alle die Leo noch nicht auf dem Schirm haben, ist hier noch der Link zu seinem YouTube Kanal


Text und Redaktion: Patrick Frech, Robin Krings
Fotos: Thomas Kappel, Ulf Beckmann

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here