Die letzten drei Jahre waren für MERIDA eine aufregende Zeit, insbesondere im Bereich der Performance E-Bikes, da das eONE-SIXTY bei Tests sowie Fahrberichten dominierte und mit einigen Preisen ausgezeichnet wurde. Aber alle guten Dinge haben irgendwann mal ein Ende. Daher ist die Zeit gekommen, sich vom „alten“ eONE-SIXTY zu verabschieden und seinen Nachfolger zu begrüßen – das eONE-SIXTY. Das ist eigentlich nicht die ganze Wahrheit, aber dazu später mehr.
Das neue eONE-SIXTY ist eine komplette Überarbeitung seines Vorgängermodells und setzt dabei auf die neuesten Standards, wie der elegant in den Rahmen integrierte Akku, sowie eine lange Liste an neuen und bewährten Features, um die unvergleichlichen und häufig gelobten Fahreigenschaften des ersten eONE-SIXTY zu bewahren und sogar noch zu verbessern. Unser Enduro-E-Bike bietet einen „eingebauten Shuttle-Service“ (dank des Shimano E8000 Motors) und beeindruckt aufgrund der perfekt abstimmten MTB-Geometrie und dem niedrigen Schwerpunkt mit agilen Handling-Eigenschaften, wie man es sonst nur von einem Bike ohne Unterstützung erwarten würde.
Merida eOne-Sixty
Das Herzstück des Bikes ist sein neuer Carbon-Rahmen. Als Rahmenmaterial haben wir uns beim neuen eONE – SIXTY für Carbon entschieden, da es extrem steif und robust ist, ohne den Rahmen schwerer zu machen. Die große Akkuöffnung im Rahmen ist eine echte Herausforderung hinsichtlich der Rahmensteifigkeit, aber durch die Verwendung von Carbon und einem spezifischen Schichtaufbau blieben die Steifigkeitswerte unverändert, während das Gewicht im Vergleich zum Vorgängermodell sogar reduziert werden konnte. Darüber hinaus überzeugt das Material durch seine Freiheiten beim Design, was sich in der markanten Erscheinung des Bikes widerspiegelt.
Merida eONE-Sixty
Carbon ist jedoch kein guter thermischer Leiter und dies musste daher im Designprozess berücksichtigt werden. Um eine optimale Betriebstemperatur des Akkus zu garantieren, haben wir unser THERMO GATE entwickelt. Es funktioniert wie ein Kamin und führt warme Luft durch die Öffnungen in der Nähe des Steuerrohrs ab. Somit kann der Akku unter allen
Bedingungen seine beste Leistung abrufen.
Merida eOne-Sixty
Gut zu erkennen, die seitlichen Luftschlitze am Steuerrohr.
Eine weitere Herausforderung bei der Integration des Akkus in den Hauptrahmen ist die Zugänglichkeit der Leistungseinheit beim Transport, eine externe Lademöglichkeit oder der Austausch durch einen neuen/geladenen Akku. Mit hohem Aufwand haben wir daher unseren Zwei-Komponenten-Akkuschutz, den ENERGY GUARD, entwickelt. Er schützt den Akku, sorgt für eine saubere Optik, dämpft aufwirbelnde Steine/Äste ab und ermöglicht außerdem einen sehr schnellen und einfachen, aber trotzdem sicheren, Zugang zum Akku, beispielsweise wenn ein Tausch erforderlich ist. Sein fester Sitz ist komplett klapperfrei und Shimanos doppelter Arretierungsmechanismus (Inbusschlüssel, gefolgt von der Betätigung einer Entriegelungstaste) verhindert ein unbeabsichtigtes Lösen des Akkus, ermöglicht aber trotzdem einen schnellen und einfachen Tausch.
Bei der Leistungseinheit setzt das eONE-SIXTY auf den bewährten E8000 Motor von Shimano STePS mit 70 Nm und der gleichmäßigen und intuitiven Kraftentfaltung, gekoppelt mit einem extrem kompakten Shimano 8035 Akku mit 504 Wh. Der Akku (bzw. Ersatzakku) kann leicht in einem Rucksack mit einem Volumen von 15 Litern transportiert werden und sorgt so für eine beeindruckende Reichweite, um selbst epische Touren zu meistern oder noch mehr Runs zu bewältigen.

Eine der großen, von vielen Fahrern und der Fachpresse gelobten Stärken des ersten eONE-SIXTY war seine vielseitige Geometrie. Sein verspieltes und trotzdem sicheres Handling wollten wir beim Nachfolgemodell definitiv beibehalten und sogar noch verbessern, um das nächste Level zu erreichen. Das neue eONE-SIXTY ist mit zwei unterschiedlichen Laufradgrößen ausgestattet: ein 29″-Laufrad (2,5″) vorne für ein verbessertes Überrollverhalten über Hindernisse und eine souveräne Kurvenlage sowie ein 27,5″-Laufrad (2,6″) hinten für maximale Traktion, hohen Komfort und ein verspieltes/agiles Handling (aufgrund der kürzeren Kettenstreben bei 27,5“ Laufrädern). Darüber hinaus fällt der Lenkwinkel mit 65,5° nun flacher aus und das Tretlager wurde abgesenkt, um eine noch bessere Kontrolle bei hohen Geschwindigkeiten zu realisieren. Das erste eONE-SIXTY war optimiert für 175 mm lange Kurbeln. Das neue Modell ist jedoch für 165 mm lange

Kurbelarme ausgelegt, damit wir das Tretlager weiter absenken konnten. Zur Verbesserung der Klettereigenschaften verfügt das Bike zudem über einen steileren Sitzwinkel.
Merida eONE-Sixty
Für eine aufgeräumte Optik und klapperfreie Führung sind beim eONE-SIXTY alle Züge im Rahmeninneren verlegt. Als zusätzliches Feature verfügt es über eine im Unterrohr integrierte Befestigungsklammer. Diese Klammer dient auch als Befestigungspunkt für einen Trinkflaschenhalter. Alle Rahmengrößen bieten Platz für eine 0,75 l große Trinkflasche. In die Rahmen der Größen L und XL passen sogar noch größere Flaschen. Damit alle Biker ihre perfekte Rahmengröße finden und sich mit dem Bike maximal wohlfühlen, werden fünf Größen angeboten. Außerdem konnten wir eine ausreichend große Einschubtiefe für Vario-Sattelstützen realisieren, so dass ein Rahmen der Größe M mit einer absenkbaren Sattelstütze mit 150 mm Hub und die Größen L sowie XL mit einer absenkbaren Sattelstütze mit 170 mm Hub ausgestattet werden können. Alle Modelle verfügen über den Boost-Standard, um eine höhere Steifigkeit zu erzielen. Gleichzeitig
realisieren wir dadurch eine große Reifenfreiheit, falls Fahrer noch dickere „Walzen“ aufziehen wollen. Und dann kommt bei unserem eONE-SIXTY noch ein Feature zum Einsatz, das wir ursprünglich für unsere Highend-XC-Bikes eingeführt hatten. Um im Fall eines Sturzes oder starken Lenkeinschlags eine Beschädigung des Unterrohrs zu vermeiden, wurde in das 1,5“ große Steuerrohr ein Lenkanschlag integriert, der ein Anschlagen der Gabelkrone am Unterrohr verhindert.
Merida eONE-Sixty
auch eine große Wasserflasche findet ihren Platz im Rahmendreieck
Das eONE-SIXTY Carbon ist in vier unterschiedlichen Ausstattungsvarianten erhältlich: vom 10k, dem Topmodell mit Shimano XTR- und Fox Factory-Ausstattung, über die 9000 und 8000 bis hin zum budgetschonenderen 5000. Alle vier Modelle haben den gleichen Rahmen, den gleichen Motor und den gleichen Akku. Die Preisspanne bewegt sich im Bereich von unter 5.000 EUR bis unter 10.000 EUR.
Kommen wir zurück zu unserer Aussage, dass wir uns vom „alten“ eONE-SIXTY verabschieden müssen. Für alle Fans der Aluminium-Varianten, und um eine erschwinglichere Version der eONE-SIXTY-Plattform anbieten zu können, können wir mit Freude verkünden, dass zwei Modelle des eONE-SIXTY mit Aluminium-Rahmen und halbintegriertem Akku als eONE-SIXTY 800 SE und eONE-SIXTY 500 SE weiterhin erhältlich sein werden.
Wie alle unsere E-Bikes wurde das eONE-SIXTY und alle seine Komponenten für ein erhöhtes Systemgewicht von 140 kg getestet und zertifiziert. Auf diese Weise wird den Fahrern garantiert, dass das Bike mehr als nur die gesetzlichen Anforderungen erfüllt.
HINWEIS: Die Bikes werden ab Oktober 2019 erhältlich sein.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here