Worldcup 2018 die letzte….
Selten haben wir eine so abwechslungsreiche und überraschende Saison wie dieses Jahr erlebt. Verletzungspech einiger Podiumsanwärter ließ neuen Gesichtern Raum für den Hot Seat. Während neben Aaron Gwin auch Greg Minnaar lange ausfiel, platzierte sich ein Newcomer überaschenderweise auf dem Thron. Amaury Pierron feierte nicht nur seinen ersten Worldcup Sieg überhaupt – er legte noch zwei in Folge nach. Dies sicherte ihm bereits jetzt den Gesamt-Titel. Bei den Frauen ist es noch nicht ganz so eindeutig, wobei Rachel Atherton mit einem komfortablen Polster weit vorn liegt.
Nachdem bereits 2009 und 2011 je ein Worldcup im elsässischen La Bresse ausgetragen wurde, war es im DH-Sektor lange still um diese Gegend. Nun 2018, auf neuer Strecke, geht es wieder zu unseren französischen Nachbarn. Wie immer mit dabei, unser rasender Reporter Sebastian Sternemann.

Münster Monster Mastership? Nee, Trackwalk in La Bresse.
Bevor es in den Pits los geht, muss erstmal geflickt werden.
Historische Ausgrabungen bei Polygon
Geatan Vige mit seinem neuen Scott Gambler Rahmen
Nicht nur bei Mondraker werden die Bikes für jedes Rennen neu aufgebaut.
YT Tues 29″ – welch Überraschung….. nicht.
Aaron Gwin startet beim letzten Worldcup der Saison mit großen Laufrädern. Wirklich unerwartet ist das nicht. Aber heiß ist die Kiste dennoch.
Simon Maurer der frische U19 Meister in bester Laune
Das Wetter soll eher regnerisch werden, ob wir also mal wieder mit Danny Hart rechnen können?
Finn Iles, schau mal grimmig! Danke reicht
The Bulldog is back – wir sind gespannt

 

Mille Johnset mit speziellem Trackwalk Schuhwerk

Hier ist noch ein Baum auf der Strecke. Wie lange wird der noch halten?
These boots are made for walkin´….
Das Mercedes Tape weg – Shimano Tape her

Fotos: Sebastian Sternemann
Text: Thorsten Illhardt

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here